PETER FISCHER-VON INS, KINESIOLOGE IKBS

Kinesiologie Biel » Allgemeines zur Kinesiologie

Allgemeines zur Kinesiologie (Wortbedeutung, Geschichte, Anwendung)

Der Begriff „Kinesiologie“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Lehre (griech. „logía“) der Bewegung (griech. kínēsis).

Die Kinesiologie wurde in den 60-er Jahren des letzten Jahrhunderts vom Chiropraktiker George Goodheart begründet. Seine Methode der Kinesiologie ist der ärztlichen Anwendung vorbehalten. Goodhearts Schüler John F. Thie entwickelte eine Kinesiologie, die auch nicht-ärztlich ausgebildete Personen zur Gesundheitsförderung einsetzen können. Sie ist bekannt unter dem Namen „Touch for Health“. Seither wurden auf Einzelteilen von Thie’s Methode neue Konzepte entwickelt. Die nicht-medizinische Kinesiologie hat sich deshalb stark aufgesplittert.

Die Praxis der Kinesiologie empfiehlt sich bei allen gesundheitlichen Störungen als komplementäre Massnahme zur Steigerung des Wohlbefindens mittels einer Verbesserung des körperlichen, emotionalen und mentalen Gleichgewichts. Sie fördert und unterstützt die im Menschen innewohnenden Selbstheilungskräfte und setzt Verhaltensänderungen in Bewegung, welche der Verwirklichung seiner individuellen (Lebens-)Ziele dient. Sie ersetzt in keinem Falle eine medizinische Behandlung oder eine Psychotherapie.

Weiter: Der Ablauf der kinesiologischen Arbeitsstunde

Zurück zur Hauptseite

Informationen über meine Person / Kontakt