PETER FISCHER-VON INS, KINESIOLOGE IKBS

Kinesiologie Biel » Ich bin entspannt

Ich bin entspannt – die sympathische Seite des Parasympathikus

Viele meiner Klienten und Klientinnen fühlen sich nach einer kinesiologischen Arbeitsstunde wohlig müde und entspannt – besonders wenn der Klient oder die Klientin die meiste Zeit auf der Massageliege verbringt. Dies ist die Wirkung des Ruhenervs, des Parasympathikus, der durch die Ausgleichstechniken aktiviert wird. Er sorgt für Ruhe und Erholung. Er aktiviert sanft die Organe des Verdauungssystems und wirkt entlastend auf das Herz. Der Blutdruck sinkt in der Regel, das Herz schlägt ruhiger, auch die Atmung wird ruhiger, die Anspannung der Muskulatur nimmt ab und die Haut wird wärmer. Das Gleichgewicht zwischen Sympathikus und Parasympathikus hat sich zugunsten des Parasympathikus verschoben. Der Sympathikus ist der Gegenspieler. Er ist für die Leistungs- und Reaktionsbereitschaft des Körpers zuständig, für den sogenannten Arbeitsmodus. Ein dynamisches Gleichgewicht zwischen Ruhe und Aktivität wird sich herstellen, wenn der Klient oder die Klientin im Alltag die in der kinesiologischen Arbeitsstunde entwickelten Impulse zur Umsetzung des guten Ergebnisses anwenden wird. Achtung: Langjährige Verhaltensmuster verschwinden nicht immer (vollständig) nach nur einer kinesiologischen Arbeitsstunde!

 

Weiter: Meine Spezialitäten

Zurück zur Hauptseite

Informationen über meine Person / Kontakt