PETER FISCHER-VON INS, KINESIOLOGE IKBS

Kinesiologie Biel » der Ausgleich

Der Ausgleich – energetisches Ungleichgewicht wird ausgeglichen; Energie, welche stressbedingt blockiert war, wird freigesetzt.

Der Muskeltest führt an die Punkte, wo der Energiefluss blockiert ist, so dass der Klient wenig Spielraum für Veränderung erlebt. Beispiele:

  • Funktionskreise (Meridiane), die sich nicht im energetischen Gleichgewicht befinden.
  • Stress und Ängste, welche ein lösungsorientiertes Verhalten erschweren oder blockieren.
  • Energie, die in Stressreaktionen und Vermeidungsverhalten gebunden ist.
  • Emotionen, die problemorientiertes Verhalten unterstützen oder gar zentral steuern.
  • Denkmuster, welche die Sicht auf zielführendes Verhalten trüben.

Als Kinesiologe habe ich verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung, um das vorhandene energetische Ungleichgewicht auszugleichen oder die Energie, welche stressbedingt blockiert war, freizusetzen:

  • Halten und Massieren von Punkten auf dem Körper (neurovaskuläre Kontaktpunkte und neurolymphatische Massagepunkte)
  • Wirbelsäulenreflextechnik
  • Akupressur-Haltepunkte
  • Augenbewegungen
  • Klopftechnik

Ist das energetische Ungleichgewicht ausgeglichen oder die Blockade gelöst, ist der Weg zum erwünschten Verhalten optimal vorbereitet und viel leichter zu beschreiten. Oben aufgeführte Liste ist nicht abschliessend. Die genannten Hilfsmittel sind jene, die ich hauptsächlich einsetze. Die richtige Wahl des Hilfsmittels kann sich im Gespräch zwischen mir und dem Klienten, durch den Einsatz des Muskeltests oder aus meiner Erfahrung ergeben. Deshalb spielt das Gespräch auch in diesem Teil der kinesiologischen Arbeitsstunde eine wichtige Rolle. Ich verfüge auch über eine psychologische Ausbildung. Ich arbeite seit über zehn Jahren als psychologischer Berater. (Link zu meiner Homepage www.beratung-peterfischer.ch)

Die kinesiologische Praxis arbeitet mit der Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche. Das eine wirkt auf das andere ein und umgekehrt. Der von aussen an den Klienten herangetragene Reiz (z.B. Wörter, Gedanken, Erinnerungen, Bilder, Gerüche) löst ein psychisches Ereignis aus, das meist unbewusst abläuft. Es findet seinen Niederschlag im Körper, indem der Muskel überraschenderweise dem Druck beim Muskeltest nicht standhalten kann (wenn der Reiz mit Stress besetzt ist). Die Körpertechniken, die beim sogenannten „Ausgleich“ eingesetzt werden, lösen einen Reiz aus, der über das autonome Nervensystem das energetische System und das psychische Erleben verändert, was sich beim Nachtesten (wo nochmals der gleiche Reiz von aussen herangetragen wird) in einem adäquaten Gegendruck des Muskels zeigt.

 

Weiter: Das Verständnis von Gesundheit 1

Zurück zur Hauptseite

Informationen über meine Person / Kontakt